Themen

Aktuelles

Verfahren gegen Claudia Montoya eigestellt

terre des hommes Deutschland / Red Juvenil Medellin Liebe KollegInnen, Soeben erreicht uns die gute Nachricht auch offiziell, dass das Verfahren gegen Claudia Montoya, Anwältin unseres Projektpartners Red Juvenil in Medellin, Kolumbien, endgültig aus Mangel an Beweisen eingestellt wurde. Claudia war immerhin 3 Monate aufgrund falscher Aussagen von demobilisierten Mitgliedern bewaffneter Gruppen in Untersuchungshaft. Red […]

Mehr ... →

Para-politisch, paramilitärisch und paradox: die aktuelle Situation in Kolumbien

William Bastidas, kolko e. V. Eine Reihe von Enthüllungen bringt in Kolumbien Dinge zu Tage, die vielen längst bekannt sind und die so manche vertuschen wollen: die engen Bande zwischen Staat und paramilitärischen Gruppen Am 11. März 2006 verhafteten Beamte der Staatsanwaltschaft den Paramilitär Edgar Ignacio Fierro Florez alias „Don Antonio“. Fünf Tage zuvor hatte […]

Mehr ... →

Postkarten zum Jahrestag des Massakers in San José

Liebe FreundInnen, am 21. Februar ist der zweite Jahrestag des Massakers an Mitgliedern der Friedensgemeinde San José de Apartadó, bei dem auch Luis Eduardo Guerra ermordet wurde. In Solidarität und im Andenken an die Opfer gibt es eine Postkarte, die für 0,80 Euro erhältlich ist bei: wieland.jerez(at)gmx.de. Es gibt eine deutsche und eine spanische Version. […]

Mehr ... →

Rundbrief Sonderprogramm Kolumbien 2/2007

Brot für die Welt – Sonderprogramm Kolumbien Liebe Kolumbien-Freundinnen und -Freunde! Drei Mitglieder des Jugendnetzwerks aus Medellín trafen am 22. Mai in Deutschland ein. Für drei Wochen werden Diana, Sandra und Haron unsere Gäste sein, in Schulen und Kirchengemeinden gehen und sich mit Solidaritätsgruppen treffen. Auf dem Kirchentag in Köln werden sie bei einer Straßentheateraktion […]

Mehr ... →

CONCERNING THE REMOVAL OF COLONEL HERNÁN MEJIA

José Alvear Restrepo Lawyers’ Collective, February 1, 2007, Bogotá, Colombia “It was on August 29, 2003, when the body of Ever de Jesús was found at the Valledupar city morgue with his face disfigured, dressed in camouflage, and presented by the army as killed in combat against the United Self-Defense Forces of Colombia (AUC). But […]

Mehr ... →

THE VICTIMS WHO ARE DEMANDING THEIR RIGHTS HAVE NO GUARANTEES

Movement of Victims of State-Sponsored Crimes (Movimiento de Víctimas de Crímenes de Estado) Bogotá D.C., Colombia, February 1, 2007. The Movement of Victims of State-Sponsored Crimes (Movimiento de Víctimas de Crímenes de Estado) denounces the murder of Ms. YOLANDA IZQUIERDO in the city of Montería on January 31, 2007. She is yet another victim of […]

Mehr ... →

Volle Tanks – leere Teller

Der Preis für Agrokraftstoffe: Hunger, Vertreibung, Umweltzerstörung Wolfgang Hees, Oliver Müller, Matthias Schüth (Hrsg.) caritas international – brennpunkte 2007, ca. 200 Seiten, mit vierfarbigen Abbildungen EUR 25,00/SFr 43,90   ISBN 978-3-7841-1791-1 Bezug über den Buchhandel oder online direkt beim Verlag, Informationen unter: http://www.caritas-international.de/41926.html

Mehr ... →

Soziale Bewegungen in Kolumbien

Informationszentrum Lateinamerika ILA 252 – Feb.2002 – ILA, Informationszentrum Lateinamerika, Heerstr. 2005, 53111 Bonn

Mehr ... →

Wo die Rosen blühen – Kolumbien zwischen Schmerz und Hoffnung

Juli 2003, TDH, FIAN, DGB-Bildungswerk (Bestellung:FIAN – Overwegstr. 31 – 44625 Herne)

Mehr ... →

Friedensgemeinden und humanitäre Zonen in Kolumbien: Zivilgesellschaftliche Organisation inmitten des bewaffneten Konfliktes

Alexandra Huck und Christiane Schwarz, kolko e.V., Januar 2007 Das Konzept der Friedensgemeinden existiert in Kolumbien seit 1997. Es wurde aus dem Willen der Zivilbevölkerung geboren, sich nicht weiter in den seit mehr als 40 Jahren währenden bewaffneten Konflikt hineinziehen zu lassen. Drei Millionen Binnenflüchtlinge gibt es in Kolumbien mehr als 7% der Bevölkerung. Zumeist […]

Mehr ... →