Themen

Aktuelles

UA ai: Erneut etwa 100 Morddrohungen gegen Menschenrechtler_innen

Autor:Amnesty International Am 22. Oktober haben etwa 100 kolumbianische Menschenrechtsverteidiger_innen eine Morddrohung von der paramilitärischen Gruppe Águilas Negras erhalten. Die Drohung war an die Corporación Nuevo Arco Iris geschickt worden, eine Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Bogotá. Seit September hat die Anzahl der Massendrohungen gegen zahlreiche Menschenrechtler_innen in Kolumbien zugenommen. Am 22. Oktober wurde ein an […]

Mehr ... →

PM: Misereor: Konfliktrohstoffe: Die Finanzierung von Gewalt muss ein Ende haben Bischöfe weltweit rufen das Europäische Parlament zur Nachbesserung des Gesetzentwurfs auf

  (Aachen, 14.10.2014) 70 Bischöfe aus Lateinamerika, Asien, Afrika und Europa appellieren in einer gemeinsamen Erklärung an das EU-Parlament, endlich verbindliche Regeln aufzustellen, die die Finanzierung von gewaltsamen Konflikten durch den Handel mit Rohstoffen verhindern. MISEREOR-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel begrüßt die Erklärung. “In unserer Projektarbeit haben wir täglich die Konflikte und die Folgen vor Augen, die […]

Mehr ... →

Osnabrück, 04.11.: Vortrag: Nach 50 Jahren Krieg ein Ende in Sicht? Die Friedensverhandlungen in Kolumbien

  Seit 50 Jahren steckt Kolumbien in einer bürgerkriegsähnlichen Situation fest. Bislang scheiterten alle Friedensbemühungen. Seit Oktober 2012 verhandeln die kolumbianische Regierung und die Guerilla der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) mit internationaler diplomatischer Unterstützung ernsthaft über die Beilegung des bewaffneten Konflikts. Wie ist der Stand der Verhandlungen? Wie schätzen unabhängige Beobachter den bisherigen Prozess und […]

Mehr ... →

Hamburg, 05.11.: Kolumbien auf dem Weg zum Frieden

  Vortrag und Diskussion mit Erik Arellana und Gloria Cala im Rahmen der Lateinamerika Tage Hamburg Die Veranstaltung wirft einen Blick auf die Vorschläge von sozialen und besonders Frauenbewegungen in Kolumbien nach dem Prozess des Friedensdialogs zwischen Regierung und Guerilla FARC/EP in La Habana 2012. Die Bewegungen fordern die Anerkennung ihrer effektiven Partizipation – gerade […]

Mehr ... →

Berlin, 06.11.: Kolumbien: Endlich eine Chance auf Frieden? Podiumsdiskussion mit Barbara Lochbihler (MdEP), Bischof Gustavo Girón (Tumaco) und dem Anwalt Luis Guillermo Pérez (CAJAR)

  Die Rolle von Wahrheit, Gerechtigkeit und Versöhnung und die Verantwortung der internationalen Gemeinschaft Eine Veranstaltung der Heinrich Böll Stiftung in Kooperation mit kolko – Menschenrechte für Kolumbien e.V., MISEREOR und European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) Seit zwei Jahren verhandelt die kolumbianische Regierung unter Juan Manuel Santos mit der ältesten Guerillagruppe Lateinamerikas […]

Mehr ... →

Hamburg, 7.-9.11. Seminar:Umkämpfte Räume in Kolumbien-Entwicklungsperspektiven im städtischen und ländlichen Raum

Was hat die Vertreibung und Bedrohung kleinbäuerlicher Gemeinschaften in Kolumbien mit dem Kohlekraftwerk von Vattenfall in Hamburg zu tun? Gibt es Parallelen bei der Verdrängung durch Aufwertung in europäischen Großstädten und der Situation von Binnenflüchtlingen in Kolumbien? Kolumbien ist von einem 50 Jahre währenden bewaffneten Konflikt gezeichnet und führt seit Oktober 2012 Friedensverhandlungen. Eine Waffenruhe […]

Mehr ... →

12 UN-Experts ask in open letter not to expand military justice

Open letter by Special Procedures mandate-holders of the United Nations Human Rights Council to the Government and the Congress of the Republic of Colombia 29 September 2014   In our capacity as Special Procedures mandate-holders of the United Nations Human Rights Council, we would like to express our concern at the possible adoption by the […]

Mehr ... →

Kolumbien-aktuell No. 540 und Monatsbericht | September 2014

Liebe Leserinnen und Leser   Mit dem nationalen Tag der Menschenrechte in Kolumbien begann eine Welle von Todesdrohungen an Menschenrechtsverteidiger und –verteidigerinnen. In der Guajira ist Las Casitas von der Enteignung bedroht und im Monatsbericht erzählt Vicenta Moreno von der dreifachen Diskriminierung der armutsbetroffenen, schwarzen Frauen in Cali.   Gute Lektüre und solidarische Grüsse aus […]

Mehr ... →

Harter Arbeitskonflikt und Drohungen gegen Gewerkschafter von Dienstleistungsfirmen von Glencore und Cerrejón (KA Nr. 540)

  Das Dienstleistungsunternehmen Dimantec LTDA arbeitet im Auftrag von Gecolsa – Caterpillar in den Bergbaubetrieben von Cerrejón, Prodeco – Glencore und Drummond und wartet die Caterpillarmaschinen. Diese Temporärarbeiter haben prekäre Arbeitsverhältnisse (nur 1/3 des regulären Lohnes, schlechtere Sozialleistungen, keine Arbeitsplatzstabilität etc.) und dürfen sich vielfach nicht gewerkschaftlich organisieren. Die Gewerkschaft Sintraime konnte jedoch am 13. […]

Mehr ... →

Zuspitzung der Sicherheitslage für Menschenrechtsverteidiger_innen (KA Nr. 540)

  Am 9. September feierte Kolumbien den nationalen Tag der Menschenrechte. Die Ironie des Schicksals wollte es, dass 88 Menschen, die sich für die Menschenrechte einsetzen, am Vortag eine Morddrohung erhielten. Seither spitzt sich die Situation zu. Es kam zur Ermordung dreier Führungspersonen, zu Verfolgungen, Informationsdiebstahl und weiteren Morddrohungen. MenschenrechtsaktivistInnen gehen von einem direkten Zusammenhang […]

Mehr ... →