Themen

Aktuelles

offener Brief an MdBs – Freihandelsabkommen wird Probleme verschärfen!

Aktuell wird das Begleitgesetz zum Freihandelsabkommen der EU mit Peru und Kolumbien dem deutschen Bundestag zur Ratifizierung vorge­legt. Die unterzeich­nenden Organisationen haben Grund zur Sorge, dass dieses Abkommen die menschenrechtlichen, sozialen und ökologischen Probleme in Peru und Kolumbien verschärfen wird …

Mehr ... →

Offener Brief an Martin Schulz – Präsident des EP

Wir sind der Ansicht, dass die EU gemäß ihrer Grundprinzipien über den Respekt für die universell anerkannten Menschenrechte wachen sollte und deshalb auch dafür eintreten, dass Wirtschaftsinteressen nicht die vorherrschenden Interessen in den Beziehungen der EU zu Drittländern sind. Uns beunruhigt das Stillschweigen der EU gegenüber den unzähligen Menschenrechtsverletzungen

Mehr ... →

Erklärung von 130 Organisationen: Wir unterstützen die MenschenrechtsverteidigerInnen der Kommission für Gerechtigkeit und Frieden!

The signatories to this statement would like to reaffirm our support for the human rights defenders of the Inter-Church Commission of Justice and Peace (Comisión Intereclesial de Justicia y Paz, CIJP) in the context of increased attacks that threaten their lives and attempt to undermine their legitimate and essential work for democracy and peace in Colombia….

Mehr ... →

Urgent Action: Menschenrechtler in Gefahr

Am 13. Februar wurden in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá Schüsse auf das Auto von Pater Alberto Franco abgegeben. Er ist der Geschäftsführer der kirchlichen Menschenrechts-NGO Comisión Intereclesial Justicia y Paz.

Mehr ... →

Impunity Perpetuates Ongoing Human Rights Violations

In this submission, prepared for the UN Universal Periodic Review of Colombia in April-May 2013,1 Amnesty International evaluates the implementation of recommendations that Colombia supported during its previous UPR in 2008, concerning human rights defenders, violence against women, the rule of law and justice, and international standards and UN mechanisms.

Mehr ... →

Fünf Gründe gegen das Freihandelsabkommen der EU mit Kolumbien und Peru.

In Colombia the human rights situation continues to be dramatic, there have been no significant or structural improvements and on the contrary various human rights indicators continue to increase. Below, we offer just some examples which reflect this serious situation …

Mehr ... →

Mordversuch gegen kolumbianischen Priester P. Alberto Franco

The Inter-Church Commission of Justice and Peace (La Comisión Intereclesial de Justicia y Paz, CIJP) first received protection measures from the government in 2008. They are subject to near constant threats, attacks, and intimidation for their work in defense of human rights in Colombia.

Mehr ... →

Kolumbien-Monatsbericht Januar 2013 / 1

Die Ereignisse im Bergbausektor, insbesondere was Kohle betrifft, überstürzen sich regelrecht. Letztes Jahr wurden die Exportziele verfehlt, v.a. wegen Streiks bei FENOCO und Prodeco. Nun begann letzte Woche ein Streik bei Cerrejón, womit momentan 40% der Kohle­exporte wegfallen.

Mehr ... →

tni-briefing: a veritalbe revolution

For the past three decades, economic liberalisation backed by paramilitarism in Colombia has been driving demand for land, and with it land speculation, resulting in the most dramatic cycle of land grabbing in the country’s history. Between 1980 and 2010, an estimated 6.8 million hectares changed hands according to the government agency Acción Social, with agroindustry, mining and oil companies steadily taking over areas where small farmers once grew food crops.

Mehr ... →

Kolumbien-aktuell NO. 522

Nach einem hoffnungsvollen Start der Friedensgespräche und einer zweimonatigen einseitigen Waffenruhe der Farc machen sich ernsthafte Spannungen zwischen den Verhandlungsparteien bemerkbar. Die Glaubwürdigkeit und die Verpflichtung der Farc gegenüber dem Frieden werden, nach der Entführung von zwei Polizeiangehörigen, durch die Regierung öffentlich in Frage gestellt.

Mehr ... →