Themen

Aktuelles

Definitve Waffenruhe rückt näher

(von Regula Fahrländer) Mit dem Jahreswechsel häufen sich die positiven Anzeichen für die Friedensverhandlungen. Plötzlich geht es vorwärts. Am 20. Dezember sind die FARC in eine einseitige und unbefristete Waffenruhe getreten. Kurz darauf hat Präsident Santos die Nachricht an den Friedensdialog geschickt, die Gespräche über einen bilateralen Waffenstillstand möglichst schnell voranzutreiben. An einer Fernsehansprache gibt […]

Mehr ... →

Saarbrücken 06.02: Kolumbien-Lesung mit Alexandra Huck: Marielas Traum

Attac Saar präsentiert: Lateinamerika-Zirkel im „sur“ Freitag, 06. Februar 2014, 18-20 Uhr Ort: „sur”, Eisenbahnstraße 6, 66117 Saarbrücken Der Eintritt ist frei. “Marielas Traum”, der erste literarische Text der Autorin Alexandra Huck, ist ein spannender Roman, ein Politthriller aus Kolumbien, eine fiktive Geschichte – die doch genau so stattgefunden haben könnte. — Mariela und die […]

Mehr ... →

Berlin: 10.02:Kohleausstieg in Berlin und Zerstörung in Kohleexportländern

Kohle in Deutschland und weltweit – Berlin blickt über den Tellerrand Im Zusammenhang mit der Energiewende werden die Rufe nach einem Kohleausstieg immer lauter – in Berlin, aber auch in anderen Teilen Deutschlands und der Welt. Im ersten Teil der Veranstaltung wird Philipp Litz von Agora-Energiewende aufzeigen, welche Rolle die Kohle für die Strom- und […]

Mehr ... →

wdr 5 Doku: Raul Zelik: Kolumbien: Endlich Hoffnung auf Frieden?

Kolumbien  – 21.09.2014: Endlich Hoffnung auf Frieden? Von Raul Zelik Mehr als eine Viertelmillion Tote und sechs Millionen Vertriebene sind das Ergebnis von 50 Jahren bewaffneter Konflikte in Kolumbien. Nun besteht erstmals berechtigte Hoffnung, dass der längste Bürgerkrieg Lateinamerikas beendet werden kann. Weitere Infos: http://www.wdr5.de/sendungen/dok5/kolumbien146.html  

Mehr ... →

press release oidhaco: Bilateral ceasefire: hopes made real?

Oidhaco press release. The bilateral ceasefire is necessary for the strengthening of the peace process and to prevent further victims of the armed conflict. The start of formal negotiations with the ELN would be a further step forward in the ongoing peace Brussels, January 26, 2015. The International Office for Human Rights – Action on […]

Mehr ... →

UA AI:Menschenrechtlerin und ihre Familie in Gefahr

(Autor: Amnesty International) Zwei Männer sind in das Haus der kolumbianischen Menschenrechtsverteidigerin Blanca Nubia Díaz eingedrungen und haben verlangt, eine ihrer Töchter zu sprechen. Beide Frauen werden immer wieder bedroht und drangsaliert, weil sie sich für die Aufklärung der Vergewaltigung, Folterung und Ermordung einer weiteren Tochter von Blanca Nubia Díaz einsetzen. Am 3. Januar sind […]

Mehr ... →

Glencore: Milliarden mit Rohstoffen. Studie von Multiwatch

Das Buch über Glencore Xtrata, das nicht den Titel “Drecksgeschäfte” tragen darf (Autor: Nina Sahdeva, arbeitskreis tourismus & entwicklung) August 7, 2014 · von multiwatch. Das Portal fairunterwegs zu “Milliarden mit Rohstoffen”: http://www.fairunterwegs.org/de/aktuell/news/article/das-buch-ueber-glencore-xtrata-das-nicht-den-titel-drecksgeschaefte-tragen-darf.html Im Frühjahr 2012 fusionierten die zwei Rohstoff-Unternehmen Glencore und Xstrata zu einem der mächtigsten Rohstoffkonzerne weltweit. Der neue Multi nimmt in der gesamten […]

Mehr ... →

Opfer- und Landrückgabegesetz – Kurzanalyse von amnesty international

Am 10. Juni 2011 unterzeichnete Kolumbiens Staatspräsident Juan Manuel Santos Calderón im Beisein von UN-Generalsekretär Ban Ki-Mun das sogenannte „Opferentschädigungs- und Landrückgabe-Gesetz“ (Ley 1448 de Víctimas y Restitución de Tierras). Im Umgang mit den Opfern des internen bewaffneten Konfliktes bedeutet das Gesetz eine historische Zäsur: Mit seiner Verabschiedung erkannte der Staat nicht nur formell die […]

Mehr ... →

Film:Das Haus der Erinnerung in Tumaco – Gedenken an die Opfer des Konfliktes sowie Versammlungsort

In der Casa de la Memoria (dem Haus der Erinnerung) werden Fotos von Menschen gesammelt, die durch den Konflikt gestorben sind. In Kolumbien gibt es mehr als 6 Millionen Opfer des bewaffneten Konflikts. Tumaco zählt zu den Städten Kolumbiens, die am stärksten von der Gewalt betroffen sind.

Mehr ... →

Kolumbien im Falle des Justizpalastes verurteilt

(Autor: Regula Fahrländer) Am Internationalen Tag der Menschenrechte, am 10. Dezember, gab der Interamerikanische Menschenrechtshof das Urteil bekannt: Der kolumbianische Staat wurde im Falle der Rückübernahme des Justizpalastes am 6. und 7. November 1985 für das Verschwindenlassen von 11 Personen verurteilt. Damit wird den Opfern und ihren Familienangehörigen nach fast 30 Jahren ein Stück Gerechtigkeit […]

Mehr ... →