Aktuelles

AI:Historisches Abkommen bringt Hoffnung auf Frieden

25. August 2016 – Nach mehr als 50 Jahren bewaffneter Auseinandersetzungen in Kolumbien haben die Regierung und die Guerilla-Gruppe FARC bekannt gegeben, dass sie sich auf einen abschließenden Friedensvertrag geeinigt haben. Amnesty International begrüßt dies als einen bedeutsamen und seit Langem herbei gesehnten Schritt, der Hoffnung bringt, dass in Kolumbien endlich Frieden herrscht. In der […]

Mehr ... →

Für eine demokratische und global gerechte Rohstoffpolitik – Forderungspapier des AK Rohstoffe

Die Bundesrepublik ist abhängig vom Import von metallischen, mineralischen und fossilen Rohstoffen. Der Abbau dieser Rohstoffe findet häufig auf Kosten der Umwelt und unter Verletzung von Menschenrechten statt. Die bundesdeutsche Politik berücksichtigt diese Auswirkungen nicht ausreichend bei ihrer Unterstützung der Industrie für eine erhöhte Versorgungssicherheit. Aufgrund der globalen Herausforderungen braucht es eine andere, eine demokratische […]

Mehr ... →

PM: Friedensabkommen: Deutsche Organisationen begrüßen Einigung über das Gesamtabkommen und warnen vor Erstarken des Paramilitarismus. Plebiszit über Abkommen ist die nächste große Hürde

Berlin, 24. August 2016: Für den heutigen Mittwoch ist die Veröffentlichung des endgültigen Textes der Friedensvereinbarungen zwischen kolumbianischer Regierung und FARC-Guerilla angekündigt. Die Einigung wird von den Organisationen der Deutschen Menschenrechtskoordination Kolumbien begrüßt. Der bewaffnete Konflikt in Kolumbien dauert seit Mitte der sechziger Jahre an. Die formale Unterzeichnung ist für den 23. September vorgesehen. Die Umsetzung des Abkommens stellt Kolumbien vor neue Herausforderungen.
Ver abajo version en español como pdf.

Mehr ... →

Eilaktion von AI: Miguel Briceño, Sprecher der kleinbäuerlichen Gemeinde El Porvenir im Zentrum Kolumbiens, ist erneut von Paramilitärs bedroht worden.

Häuser in El Porvenir: © Corporación Jurídica Yira Castro (autor: amnesty international) datum: 17.08.2016 Miguel Briceño, Sprecher der kleinbäuerlichen Gemeinde El Porvenir im Zentrum Kolumbiens, ist erneut bedroht worden. Die Versuche, die Bewohner_innen aus der Gemeinde zu vertreiben, haben zugenommen. Am 16. August erhielt Miguel Briceño, Sprecher der Kleinbauerngemeinde El Porvenir in Puerto Gaían im […]

Mehr ... →

„Heilende Wunden – Mit Gerechtigkeit zu Frieden“, Kurzfassung der Dokumentation zur Podiumsdiskussion über die neue Übergangsjustiz in Kolumbien vom 1. Juni 2016 in Berlin.

Autor: Matthias Schreiber (ai) Datum: August 2016 Den Hauptpfeiler in Kolumbiens künftigem transitional justice-System bildet die „Sondergerichtsbarkeit für den Frieden“. Mit Blick auf dieses neue Sonderjustizsystem lotete im Juni 2016 ein Berliner Podiumsgespräch das Recht von Konfliktopfern auf Gerechtigkeit in seinen verschiedenen Schwerpunkten aus: ·      Wie wichtig ist es überhaupt, einen Konflikt gerichtlich aufzuarbeiten? ·      […]

Mehr ... →

PM Misereor: Hungertod am Rande des Kohlebergbaus

Pressemitteilung von Misereor zu Kolumbien: Hungertod am Rande des Kohlebergbaus Kohlebergbaus – Mehr als 4.700 Kinder sterben. MISEREOR fordert Menschenrechte ein. Mehr als 4.700 Kinder sterben im kolumbianischen La Guajira infolge von Dürre und Wassermangel. MISEREOR fordert Einhaltung von Menschenrechten. (Berlin, 01.08.2016) Projektpartner des Werkes für Entwicklungszusammenarbeit MISEREOR schlagen Alarm: In der ohnehin schon armen […]

Mehr ... →

Fuelling the conflict – the impact of gold mining in Chocó

Executive summary Fuelling Conflict in Colombia: The impact of gold mining in Chocó It is no coincidence that Chocó, a region rich in natural resources, has also been one of the focal points of the Colombian conflict, with thousands of people killed or forcibly displaced. Uncontrolled small-scale mechanised mining in Chocó has proved to be […]

Mehr ... →

Bundestag unterstützt Friedensprozess in Kolumbien

Die Fraktionen von CDU/CSU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen haben am 07.07.2016 einen Antrag zum Friedensprozess in Kolumbien verabschiedet. Darin sehen sie den Friedensprozess in Kolumbien auf einem guten Weg. Als entscheidenden Durchbruch wird der von kolumbianischer Regierung und der Guerilla-Organisation FARC am 23. Juni 2016 in Havanna unterzeichnete Waffenstillstand bezeichnet. Gleichwohl sei die dauerhafte […]

Mehr ... →

PM: Kohleausstieg – für einen Ausstieg aus der Kohle in Berlin und Brandenburg

Christiane Schwarz, kolko e.V. – Menschenrechte für Kolumbien: „Kohleabbau ist natürlich nicht nur in der Lausitz problematisch, sondern sorgt in (fast) allen Abbauländern des globalen Südens für Konflikte in den Bereichen der Umwelt- und Arbeitsrechte, in der Landnutzung und Ernährungssicherheit. In Kolumbien sind davon besonders indigene und bäuerliche Gemeinschaften betroffen, deren Lebensgrundlage z.B. durch Tagebaue […]

Mehr ... →

Kolumbien-aktuell No. 560 und Monatsbericht | Juni 2016

Liebe Leserinnen und Leser Der 22. Juni 2016 wird Geschichte schreiben: Die FARC und die kolumbianische Regierung einigten sich auf einen bilateralen Waffenstillstand. Weshalb es zu einem dauerhaften Frieden in Kolumbien noch ein langer Weg sein wird, lesen Sie in unserem Newsletter. Diesen Monat konnte ausserdem die Cumbre Agraria Campesina, Étnica y Popular mit einem […]

Mehr ... →