Wir sind doch alle unsichtbar…

Silke Oldenburg
Neues terre des hommes-Buch zum Thema Binnenvertriebene in Kolumbien. 260 Seiten, 9.80 EUR

»Die Paramilitärs wollen uns töten, wenn wir nicht bei ihnen mitmachen. Aber meine Freunde und ich kämpfen trotzdem für ein friedliches Cazucá.«

Ricardo, 15 Jahre, wurde vom Krieg aus seiner Heimat in das Elendsviertel Altos de Cazucá am Rande der Hauptstadt Bogotá vertrieben. Er ist einer von vielen Jugendlichen in Kolumbien, die Widerstand leisten gegen die allgegenwärtige Gewalt im Land. Diese Jugendlichen haben für die Autorin, die Ethnologin Silke Oldenburg, eine Schlüsselstellung im kolumbianischen Konflikt inne. Dies zeigt sie in ihrer prämierten Magisterarbeit mit beeindruckenden Interviews und Fallbeispielen aus den terre des hommes-Projekten »FEDES« und »Taller de Vida«. Ihr Buch »Wir sind doch alle unsichtbar – jugendliche Binnenvertriebene in Kolumbien« ist in der Edition terre des hommes erschienen.

Das Buch kann auch über den terre des hommes-Onlineshop bestellt werden.