Themen | Themen

Rejecting the killing of G. Acosta and threats against ACIN in Cauca

International Civil Society Organisations express their profound rejection of, and concern for, the murder of Gerson Acosta and the threats against other members of the ACIN kolko together with 17 more Organisations of Civil Society expresses its profound rejection of, and concern for, the murder of Gerson Acosta and threats against other members of the […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Kohle: Gemeinschaften in der Guajira zwei Jahre nach Besuch des Glencore-Managments

Von Stephan Suhner, ask!. Ziemlich genau zwei Jahre nach dem Besuch der Mine Cerrejón zusammen mit dem Management von Glencore und zwei Bürgern aus dem zürcherischen Säuliamt besuchte ich während zweier Tage verschiedene Gemeinschaften im Einflussbereich der Kohlemine Cerrejón. Es waren dies Campoalegre, Casitas Viejo, Roche Nuevo, Provincial und Tamaquito. Mir fiel schnell auf, wie […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Eilaktion amnesty zu Chocó: Paramilitärs in Puerto LLeras

Bewohner_innen von Puerto Lleras im Gemeinschaftsgebiet Jiguamiandó im Departamento Chocó berichten von Drohungen und Hausdurchsuchungen durch Paramilitärs nahe der humanitären Zone Pueblo Nuevo, mit denen alle Bewohner_innen in Gefahr gebracht werden. Am 15. April berichtete die Menschenrechtsorganisation Comisión Intereclesial de Justicia y Paz (CIJP), dass eine nicht genau bekannte Anzahl von Paramilitärs der Gruppe Autodefensas […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

„The wrong neighbor“ – The story of a Wayuu mother standing up against the coal mine Cerrejón

The documentary directed by Bianca Bauer and produced by the Colombian Lawyers‘ Collective José Alvear Restrepo (CAJAR) tells the story of Moisés Daniel Guette Uriana, a two-year-old indigenous Wayuu boy who lives next to the coal mine Cerrejón in La Guajira, Colombia, and suffers from respiratory illnesses. It shows the fight of the mother for […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Sonderjustiz für den Frieden: ein Gesetz mit Mängeln- Monatsbericht Kolumbien-aktuell No. 568

(Von Fabian Dreher/ASK!) Im März verabschiedete der kolumbianische Kongress nach langen Debatten das Gesetz für die Sonderjustiz für den Frieden. Verschiedene Änderungen, die der Kongress eigenmächtig vorgenommen hat, entsprechen weder dem Friedensabkommen noch den Anliegen der Opfer von Menschenrechtsverletzungen im Rahmen des Konflikts. Die Behebung der Mängel des verabschiedeten Gesetzes erhöht die Chancen für einen […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Paramilitärs und Todesdrohungen am Jiguamiandó – urgent action von ai

(Amnesty International) Die Bewohner_innen am Flussgebiet Jiguamiandó berichten über die Präsenz von Paramilitärs in ihrem Gebiet. Die Zunahme von paramilitärischen Aktivitäten in diesen humanitären Zonen bringt die indigenen und afro-kolumbianischen Bewohner_innen in Gefahr. Am 15. März berichtete die Menschenrechts-NGO Comisión Intereclesial de Justicia y Paz (CIJP) über die Präsenz von 40 Personen, die zu der […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Kohle aus Kolumbien – Ausgabe Oktober 2015 der ila

zahlreiche Artikel rund um das Thema Kohleimporte aus Kolumbien, aber auch zu Goldbergbau sowie zu anderen Ländern bietet diese Ausgabe der informationszeitschrift Lateinamerika. Aus dem Editorial In den letzten Jahren wird in der Öffentlichkeit zunehmend kritisch über verschiedene Rohstoffe diskutiert, weil sie mit blutigen Konflikten, Vertreibungen und schwerwiegenden Umweltzerstörungen assoziiert werden. Dazu gehören die „Blutdiamanten“, […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Die Bedeutung von Vergangenheits-arbeit, Wahrheit und Gerechtigkeit bei der Konsolidierung von Frieden

Dossier mit Beispielen aus Afrika, Asien und Lateinamerika. Internationale Advocacynetzwerke. Überblick Vor nahezu zehn Jahren, im März 2006, verabschiedete der Deutsche Bundestag einstimmig den interfraktionellen Antrag zur Bedeutung von Wahrheits- und Versöhnungskommissionen für eine friedliche Zukunft (Drucksache 16/932). Der Antrag beschreibt die schwierigen Bemühungen zur Vergangenheits- und Versöhnungsarbeit in Lateinamerika, Afrika und Asien, von denen […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Hermesbürgschaft für Wasserkraft auf Kosten der Bevölkerung – Hidrosogamoso Staudamm

Die größte Baustelle Kolumbiens Jahrelang war es die größte Baustelle Kolumbiens. In der nordkolumbianischen Region Santander baute das Unternehmen Isagen ein Wasserkraftwerk am Fluss Sogamoso – mit Beteiligung deutscher Unternehmen, (Rück-)Versicherungen und einer Hermesbürgschaft. Isagen versprach der lokalen Bevölkerung Entwicklung und Wohl-stand, die kolumbianische Regierung versprach sich eine energetische Erschließung der abgelegenen Region. Mitte 2014 […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

amnesty: Land zurückgeben, Frieden sichern – Teritorialrechte Indigener und Afrokolumbianischer Gruppen

Vertreibung und die widerrechtliche Aneignung von Land, häufig begleitet von Gewalt und Einschüchterung, bilden seit jeher ein Kernmerkmal von Kolumbiens internem bewaffneten Konflikt. Getroffen haben diese Menschenrechtsverletzungen und –verstöße vor allem indigene, afrokolumbianische und Kleinbauern-Gemeinden. (Bericht auf der Seite von ai-Kolumbien-Kogruppe ansehen: http://amnesty-kolumbien.de/ ) download des Berichtes auf deutsch: Amnesty International: Kolumbien: Land zurückgeben, Frieden […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →