Themen | Termin

Franfurkt/Main, 03.-06. Mai : Internationales Symposium: Historisches Gedächtnis, Postkonflikt und Trans/Migration

Internationales Symposium: „Kolumbien: Historisches Gedächtnis, Postkonflikt und Trans/Migration” 3.- 6. Mai 2017 Unter der Schirmherrschaft von MdB Tom Koenigs, Beauftragter des Bundesministers des Auswärtigen Amtes zur Unterstützung des Friedensprozesses in Kolumbien in Kooperation mit der Friedrich-Ebert- Stiftung Prof. Dr. Roland Spiller Prof. Dr. Thomas Schreijäck Organisations-Komitee: Gerhard Strecker, DSV-Hessen Dr. Pilar Mendoza Prof. Dr. Elisabeth […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Berlin 28.03: Wenn der Frieden kommt – was dann? Aktivist_innen aus Kolumbien und Guatemala berichten von den Friedensprozessen in ihren Ländern.

Wenn der Frieden kommt – was dann? Aktivist_innen aus Kolumbien und Guatemala berichten von den Friedensprozessen in ihren Ländern. In Kolumbien wurde nach über vier Verhandlungsjahren und einer gescheiterten Volksbefragung im November 2016 der Frieden zwischen Regierung und der größten Guerilla im Land, der FARC, besiegelt. Für sein Bemühen hat Präsident Manuel Santos im vergangenen […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Düsseldorf 25.03: Der lange Weg zum Frieden. Guatemala – 20 Jahre nach den Friedensabkommen, Kolumbien – auf dem schwierigen Weg zum Frieden

Der lange Weg zum Frieden Vortrag und Diskussion mit Übersetzung Mit den Menschenrechtsaktivist*innen Berenice Celeyta aus Kolumbien Marcos Ramírez aus Guatemala Guatemala – 20 Jahre nach den Friedensabkommen, Kolumbien – auf dem schwierigen Weg zum Frieden Sa 25.03.2017, 15:00 – 17:30 Uhr ZAKK, Fichtenstr. 40, 40233 Düsseldorf In Guatemala hatte die größtenteils indigene Bevölkerung nach […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Berlin, 28.02: Schutz für soziale Aktivist*innen – Herausforderungen an die Zeit nach der Unterzeichnung des Friedensvertrags

Colombia, ha vivido un conflicto armado interno los últimos 52 años que ha dejado más que 220 mil víctimas, millones de desplazados y miles de desaparecidos. Cifras que bajaron drásticamente durante las negociaciones del acuerdo de terminación del conflicto armado entre el gobierno y las guerrilla de las FARC. Pese a esto, según cifras de […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Wiesbaden, 26.03.: Film „Chocolate de Paz“ / San José de Apartadó

amnesty international in Kooperation mit Murnau-Filmtheater und Peace Brigades International zeigen den Film zur Friedensgemeinde. Die Produzentin und Regisseurin Gwen Burnyeat wird beim Filmgespräch dabei sein. Beschreibung: Doku, GB/CO 2016, 55 Min., OMU, Regie: Gwen Burnyeat, Pablo Mejía Trujillo Die Friedensgemeinde San José de Apartadó in Kolumbien weigert sich seit ihrer Gründung 1997 Partei für […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Dortmund,01.02.: Faire Kohle für Dortmund?! – Vortrag

Vortrag mit Bildern Mittwoch, 1. Februar, 19 Uhr, Auslandsgesellschaft, Steinstr. 48 (Nordausgang Hbf; neben Cinestar) Referentin: Alexandra Huck, kolko e.V. – Menschenrechte für Kolumbien, Berlin Keine menschenrechtlichen Fortschritte bei den Kohleimporten von STEAG und RWE. Die Dortmunder Stadtwerke, DSW21, haben zusammen mit anderen Ruhrgebiets-Stadtwerken den Energiekonzern STEAG übernommen, der einen Großteil seiner Kohle aus Kolumbien […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Köln, 13.09.: Kohle aus Kolumbien – Strom für Deutschland

Licht und Schatten der Kohleproduktion
Podiumsdiskussion mit Sebastian Rötters (FIAN), Dr.-Ing. Marita Hilgenstock (RWE AG), Antje Breucking (ai), Moderation Constanze Elter (freie Journalistin)
Eintritt kostenlos.

Veranstalter: ai Gruppe Köln Südstadt
Rautenstrauch-Joest – Museum, Cäcilienstr. 29-33, Köln Neumarkt

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →