Themen

Aktuelles

Vattenfall: Stronger efforts needed to address violence in Colombia

press release by urgewald and PAX Stockholm, April 27th, 2017    For years, Vattenfall has been confronted with the severe human rights violations in its Colombian coal supply chain. At today’s annual general meeting the nongovernmental organizations urgewald and PAX welcome that Vattenfall has finally taken first steps to investigate the human rights impacts of […]

Mehr ... →

Kohle: Gemeinschaften in der Guajira zwei Jahre nach Besuch des Glencore-Managments

Von Stephan Suhner, ask!. Ziemlich genau zwei Jahre nach dem Besuch der Mine Cerrejón zusammen mit dem Management von Glencore und zwei Bürgern aus dem zürcherischen Säuliamt besuchte ich während zweier Tage verschiedene Gemeinschaften im Einflussbereich der Kohlemine Cerrejón. Es waren dies Campoalegre, Casitas Viejo, Roche Nuevo, Provincial und Tamaquito. Mir fiel schnell auf, wie […]

Mehr ... →

Kolumbien-aktuell No. 569 und Monatsbericht | April 2017

Liebe Leserinnen und Leser  Nach wie vor sind Politik und Gesellschaft in Kolumbien tief gespalten. Die Gegner des Friedensabkommens mit den FARC setzen dabei alle ihnen zur Verfügung stehenden Mittel ein, den Friedensprozess zu sabotieren. Befürworter wie Gegner versuchen dabei auch international Stimmung für oder gegen den Friedensprozess zu mobilisieren. Die Bevölkerung fühlt sich dabei […]

Mehr ... →

Mannheim, 12.05.: Kohle aus Kolumbien – Vortrag beim Festival Latino

Referentin: Alexandra Huck (kolko e.V.) und Dr. Holger Fischer (parlamentarischer Berater der grünen Landtagsfraktion) In Deutschland wird im Zuge der Energiewende versucht, immer mehr auf Kohlekraftwerke  zu verzichten. In 2018 wird die Subventionierung des deutschen Steinkohlebergbaus eingestellt. Das könnte jedoch dazu führen, dass sich der Import der billigeren Kohle aus dem Ausland erhöht. Ein großer […]

Mehr ... →

Eilaktion amnesty zu Chocó: Paramilitärs in Puerto LLeras

Bewohner_innen von Puerto Lleras im Gemeinschaftsgebiet Jiguamiandó im Departamento Chocó berichten von Drohungen und Hausdurchsuchungen durch Paramilitärs nahe der humanitären Zone Pueblo Nuevo, mit denen alle Bewohner_innen in Gefahr gebracht werden. Am 15. April berichtete die Menschenrechtsorganisation Comisión Intereclesial de Justicia y Paz (CIJP), dass eine nicht genau bekannte Anzahl von Paramilitärs der Gruppe Autodefensas […]

Mehr ... →

Berlin 26.04. Film La Buena Vida – Das gute Leben, anschl. Disk. Importkohle

Der mehrfach preisgekrönte Film „La buena vida – Das gute Leben“ von Jens Schanze erzählt die Geschichte der kolumbianischen Dorfgemeinschaft Tamaquito, die einer Kohlemine weichen muss. Im Anschluss an den Film berichtet Aktivist*innen über die Entstehung des Films und Verbindungen zu Kohleimporten in Berlin. — Das Dorf der Wayúu-Gemeinschaft liegt im Norden Kolumbiens. Die Natur […]

Mehr ... →

„The wrong neighbor“ – The story of a Wayuu mother standing up against the coal mine Cerrejón

The documentary directed by Bianca Bauer and produced by the Colombian Lawyers‘ Collective José Alvear Restrepo (CAJAR) tells the story of Moisés Daniel Guette Uriana, a two-year-old indigenous Wayuu boy who lives next to the coal mine Cerrejón in La Guajira, Colombia, and suffers from respiratory illnesses. It shows the fight of the mother for […]

Mehr ... →

„SEIEN SIE KEINE KOMPLIZEN!“- Interview mit Anwältin Rocha in LN

Kolumbiens Kohleexporte erreichen neue Rekordmengen. Auch das unter dem Zeichen der Energiewende stehende Deutschland kauft den klimaschädlichen Rohstoff ein, die Menschenrechtsverletzungen beim Abbau interessieren nicht weiter. Die LN sprachen mit der Anwältin Johana Rocha des Forschungszentrums Tierra Digna über Umsiedlungen wegen zu starker Umweltverschmutzungen und die fehlende Übernahme von Verantwortung – seitens der Unternehmen, der […]

Mehr ... →

Unsichere Perspektiven für den Frieden-Monatsbericht Kolumbien-aktuell No. 568

(Von Stephan Suhner/ASK!) Der vorliegende Monatsbericht basiert auf den Eindrücken einer Kolumbienreise im März und auf verschiedenen Gesprächen mit MenschenrechtsverteidigerInnen und sozialen Führungspersonen. Die Eindrücke sind dabei recht widersprüchlich. Da fällt einerseits die hohe Zahl an Touristen im Vergleich noch zu vor drei Jahren auf und ein spürbar erhöhtes Sicherheitsempfinden, sowie der wirtschaftliche Fortschritt, der […]

Mehr ... →

Sonderjustiz für den Frieden: ein Gesetz mit Mängeln- Monatsbericht Kolumbien-aktuell No. 568

(Von Fabian Dreher/ASK!) Im März verabschiedete der kolumbianische Kongress nach langen Debatten das Gesetz für die Sonderjustiz für den Frieden. Verschiedene Änderungen, die der Kongress eigenmächtig vorgenommen hat, entsprechen weder dem Friedensabkommen noch den Anliegen der Opfer von Menschenrechtsverletzungen im Rahmen des Konflikts. Die Behebung der Mängel des verabschiedeten Gesetzes erhöht die Chancen für einen […]

Mehr ... →