30 Jahre Warten auf Gerechtigkeit. Video-Hommage an die Opfer

Am 06. / 07. November jährt sich zum 30. Mal die Stürmung des
Justizpalastes in Bogotá sowie die darauf folgende Rückeroberung durch
staatliche Sicherheitskräft. Dabei wurden 12 Personen gewaltsam zum
Verschwinden gebracht und eine Person hingerichtet von den
kolumbianischen staatlichen Streitkräften. Die Angehörigen der Opfer
warten bis heute auf die vollständige Aufklärung der Geschehnisse.
In einem Video stellen kolumbianische Schauspieler die Opfer sowie ihre
jäh abgebrochenen Lebenswege dar. (spanisch mit engl. UT).

Das Anwaltskollektiv José Alvear Restrepo, das viele der Opfer über
Jahre hinweg vertreten und begleitet hat, schreibt am 21.10.2015: „Wir
schließen uns den Forderungen der Familienangehörigen und aller
Personen, die sie auf ihrer Suche begleitet haben an: dass die
Ermittlungbehörde vollständig aufklären müssen unter welchen Umständen,
wann, wo und wie die Opfer starben“.
Dem schließen auch wir uns an.

Video mit der Hommage an die Opfer: