Themen | Deutsche-/EU-Politik RSS für dieses Thema

Deutsche Konzerne: Zu wenig Energie für Menschenrechte

Studie von Germanwatch und MISEREOR zeigt Menschenrechtsverstöße bei deutschen Auslandsgeschäften im Energiesektor (Berlin/Aachen 21. Juni 2017) Bei Auslandsgeschäften deutscher Unternehmen im Energiesektor sind Menschenrechte in den vergangenen Jahren vielfach verletzt oder gefährdet worden. Zu diesem Schluss kommen die Organisationen Germanwatch und MISEREOR in ihrer heute veröffentlichten Studie „Globale Energiewirtschaft und Menschenrechte – Deutsche Unternehmen und […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Coal and Boat 2017: Tschüss Klingenberg – Ahoi Steinkohleausstieg!

FDCL, kolko und Misereor waren dabei als am 21. Mai in der Rummelburger Buch in Berlin auf dem Wasser das Ende der Braunkohlenutzung in Klingenberg gefeiert wurde – und die Forderung nach baldigem Ausstieg aus der Steinkohlenutzung bekräftig wurde. Veranstalter war ein breites Bündnis von Organisationen. Es gibt viele tolle Fotos und inzwischen auch einen […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

PM Umstrittene Kohleimporte – EnBW unter Zugzwang

Umstrittene Kohleimporte: EnBW unter Zugzwang Italiens Energieversorger Enel trennt sich von Lieferanten in Kolumbien Damit wächst der Druck auf Bergbaukonzerne Drummond und Prodeco EnBW hält bisher an umstrittenen Kohleproduzenten fest Foto: © Susanne Friess (Karlsruhe/Aachen, 8.5.2017) Anlässlich der morgen stattfindenden Hauptversammlung des Energiekonzerns EnBW in Karlsruhe fordern das Werk für Entwicklungszusammenarbeit MISEREOR und die NGO […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

MENSCHENRECHTE ALS UNEINGELÖSTES VERSPRECHEN

Autor: Thomas Fritz Datum: 20.02.2017 Die von Brot für die Welt, Forum Umwelt und Entwicklung, UnternehmensGrün und ver.di herausgegebene Studie analysiert die Defizite der EU-Handelspolitik beim Schutz von Arbeits- und Umweltstandards sowie der Menschenrechte. Die diesbezüglichen handelspolitischen Instrumente sind sowohl in ihrem Regelungsumfang als auch in ihrer praktischen Anwendung unzureichend. Studie als PDF  zum download: […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Für eine demokratische und global gerechte Rohstoffpolitik – Forderungspapier des AK Rohstoffe

Die Bundesrepublik ist abhängig vom Import von metallischen, mineralischen und fossilen Rohstoffen. Der Abbau dieser Rohstoffe findet häufig auf Kosten der Umwelt und unter Verletzung von Menschenrechten statt. Die bundesdeutsche Politik berücksichtigt diese Auswirkungen nicht ausreichend bei ihrer Unterstützung der Industrie für eine erhöhte Versorgungssicherheit. Aufgrund der globalen Herausforderungen braucht es eine andere, eine demokratische […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Bundestag unterstützt Friedensprozess in Kolumbien

Die Fraktionen von CDU/CSU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen haben am 07.07.2016 einen Antrag zum Friedensprozess in Kolumbien verabschiedet. Darin sehen sie den Friedensprozess in Kolumbien auf einem guten Weg. Als entscheidenden Durchbruch wird der von kolumbianischer Regierung und der Guerilla-Organisation FARC am 23. Juni 2016 in Havanna unterzeichnete Waffenstillstand bezeichnet. Gleichwohl sei die dauerhafte […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

PM: Friedensvertrag Kolumbien: Deutsche Hilfs- und Menschenrechtsorganisationen vorsichtig optimistisch

Friedensvertrag Kolumbien: Deutsche Hilfs- und Menschenrechtsorganisationen vorsichtig optimistisch.
Überwachung der Vereinbarungen durch internationale Gemeinschaft notwendig – Sorge um Menschenrechtsaktivisten

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Alles für uns!? – Der globale Einfluss der europäischen Handels- und Investitionspolitik auf Rohstoffausbeutung

Datum: 17.02.2016 Autor: PowerShift und Rosa Luxemburg Stiftung Mit Hilfe von Freihandelsabkommen und Investitionsschutz setzt die Europäische Union einseitig die Versorgungsinteressen der Industrie im Rohstoffsektor durch. „Während immer mehr verbindliche Regeln und Verbote die Handlungsmöglichkeiten für Staaten minimieren, erhalten Konzerne im Gegenzug mehr und mehr Rechte“, schreibt Nicola Jaeger im Fazit ihrer neuen Studie. Studie […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

PM: Hannelore Kraft ignorier Klimaschutz und Menschenrechte bei Kolumbienbesuch.

NRW-Ministerpräsidentin meidet bei Kolumbienbesuch kritische Debatten zum dortigen Kohlabbau. Pressemitteilung von Urgewald, PowerShift und kolko e.V. Hannelore Kraft ignoriert Klimaschutz und Menschenrechte NRW-Ministerpräsidentin meidet bei Kolumbienbesuch kritische Debatten zum dortigen Kohleabbau Berlin, 03.12.15 NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat bei ihrer Kolumbienreise vom 25. bis 27. November Werbung für NRW-Unternehmen gemacht und dabei kontroverse Themen wie Klimaschutz […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Keine Rohstoffe, die Konflikte finanzieren – Petition an Minister Gabriel

Der Ressourcenreichtum, auf dem sie sitzen, ist für viele Menschen im globalen Süden nicht Segen, sondern Fluch! Sie leiden unter dem Handel mit Konfliktmineralien. Denn der Abbau von Rohstoffen, die in unseren Konsumgütern verarbeitet werden, geht oft einher mit Menschenrechtsverletzungen, Umweltverschmutzung und/oder kriegerischen oder bürgerkriegsähnlichen Konflikten. Bitte fordern Sie Sigmar Gabriel auf, sich im Namen […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →