Themen | Aktuelles RSS für dieses Thema

„SEIEN SIE KEINE KOMPLIZEN!“- Interview mit Anwältin Rocha in LN

Kolumbiens Kohleexporte erreichen neue Rekordmengen. Auch das unter dem Zeichen der Energiewende stehende Deutschland kauft den klimaschädlichen Rohstoff ein, die Menschenrechtsverletzungen beim Abbau interessieren nicht weiter. Die LN sprachen mit der Anwältin Johana Rocha des Forschungszentrums Tierra Digna über Umsiedlungen wegen zu starker Umweltverschmutzungen und die fehlende Übernahme von Verantwortung – seitens der Unternehmen, der […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Unsichere Perspektiven für den Frieden-Monatsbericht Kolumbien-aktuell No. 568

(Von Stephan Suhner/ASK!) Der vorliegende Monatsbericht basiert auf den Eindrücken einer Kolumbienreise im März und auf verschiedenen Gesprächen mit MenschenrechtsverteidigerInnen und sozialen Führungspersonen. Die Eindrücke sind dabei recht widersprüchlich. Da fällt einerseits die hohe Zahl an Touristen im Vergleich noch zu vor drei Jahren auf und ein spürbar erhöhtes Sicherheitsempfinden, sowie der wirtschaftliche Fortschritt, der […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Sonderjustiz für den Frieden: ein Gesetz mit Mängeln- Monatsbericht Kolumbien-aktuell No. 568

(Von Fabian Dreher/ASK!) Im März verabschiedete der kolumbianische Kongress nach langen Debatten das Gesetz für die Sonderjustiz für den Frieden. Verschiedene Änderungen, die der Kongress eigenmächtig vorgenommen hat, entsprechen weder dem Friedensabkommen noch den Anliegen der Opfer von Menschenrechtsverletzungen im Rahmen des Konflikts. Die Behebung der Mängel des verabschiedeten Gesetzes erhöht die Chancen für einen […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Kolumbien-aktuell No. 568 und Monatsbericht | März 2017

Liebe Leserinnen und Leser Langsamer als erwünscht und nötig schreitet die Umsetzung des Friedensabkommens mit den FARC voran. Die Gegner eines umfassenden Friedens haben Aufwind und versuchen, eine korrekte Umsetzung zu hintertreiben, zum Beispiel in Bezug auf die Übergangsjustiz. Unser Fachstellenmitarbeiter Stephan Suhner konnte sich auf einer Kolumbienreise im März vor Ort ein Bild von […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

fdcl-Studie: Palmöl in Lateinamerika

Wem gehört das Land und wie wird es genutzt – das ist eine Grundfrage gesellschaftlicher Entwicklung. Gerade in Lateinamerika stand die „Landfrage“ oft im Mittelpunkt der politischen Debatten. Wenig produktive Latifundien auf der einen Seite und der Kampf von Kleinbauern und Kleinbäuerinnen um das Land auf der anderen Seite prägten die Wahrnehmung des Kontinents. Und […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

MENSCHENRECHTE ALS UNEINGELÖSTES VERSPRECHEN

Autor: Thomas Fritz Datum: 20.02.2017 Die von Brot für die Welt, Forum Umwelt und Entwicklung, UnternehmensGrün und ver.di herausgegebene Studie analysiert die Defizite der EU-Handelspolitik beim Schutz von Arbeits- und Umweltstandards sowie der Menschenrechte. Die diesbezüglichen handelspolitischen Instrumente sind sowohl in ihrem Regelungsumfang als auch in ihrer praktischen Anwendung unzureichend. Studie als PDF  zum download: […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Keine Blutkohle für Berlin!

Am 02.03.2017 führten Powershift, Misereor, kolko e.V. und Urgewald ein Fachgespräch zur Problematik der Importkohle mit Mitgliedern des Berliner Abgeordnetenhauses. Johana Rocha von Tierra Digna in Kolumbien stellte menschenrechtliche und umweltauswirkungen des Kohlebergbaus in Kolumbien vor. Kohle aus Kolumbien: Ein Geschäft mit permanenten Menschenrechtsverletzungen Das große Geschäft mit der Kohle in Kolumbien findet unter Bedingungen […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Kolumbien-aktuell No. 567 und Monatsbericht | Februar 2017

Liebe Leserinnen und Leser  Das Friedensabkommen zwischen Regierung und FARC wird nun schrittweise umgesetzt und in Quito haben die Friedensverhandlungen zwischen Regierung und ELN begonnen. Trotz dieser positiven Signale bleibt der Druck auf die Zivilbevölkerung, MenschenrechtsverteidigerInnen und soziale Führungspersonen gross. Neoparamilitärische Gruppierungen und kriminelle Organisationen gehen vom Staat unbehelligt weiter ihrem blutigen Handwerk nach. Drohungen, […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Düsseldorf 25.03: Der lange Weg zum Frieden. Guatemala – 20 Jahre nach den Friedensabkommen, Kolumbien – auf dem schwierigen Weg zum Frieden

Der lange Weg zum Frieden Vortrag und Diskussion mit Übersetzung Mit den Menschenrechtsaktivist*innen Berenice Celeyta aus Kolumbien Marcos Ramírez aus Guatemala Guatemala – 20 Jahre nach den Friedensabkommen, Kolumbien – auf dem schwierigen Weg zum Frieden Sa 25.03.2017, 15:00 – 17:30 Uhr ZAKK, Fichtenstr. 40, 40233 Düsseldorf In Guatemala hatte die größtenteils indigene Bevölkerung nach […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Berlin, 28.02: Schutz für soziale Aktivist*innen – Herausforderungen an die Zeit nach der Unterzeichnung des Friedensvertrags

Colombia, ha vivido un conflicto armado interno los últimos 52 años que ha dejado más que 220 mil víctimas, millones de desplazados y miles de desaparecidos. Cifras que bajaron drásticamente durante las negociaciones del acuerdo de terminación del conflicto armado entre el gobierno y las guerrilla de las FARC. Pese a esto, según cifras de […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →